Neues WEG-Recht Hausverwaltung und Wohnungsverwaltung
Aus der Hausverwaltung

Praktisches

Nützliches

Aktuelles


LOGO HVM Hausverwaltung  Peter Motzkeit
Flagge der Bundesrepublik Deutschland, Hausverwaltung  Peter Motzkeit
Flagge der Europäischen Union, Hausverwaltung  Peter Motzkeit

© Hausverwaltung Peter Motzkeit, www.motzkeit-hausverwaltung.de, aktualisiert am 29.10.2012

Soziale Netzwerke:
Hausverwaltung Motzkeit bookmarken bei.
HAUSVERWALTUNG
Diplom-Volkswirt Peter Motzkeit

Kommunikation  Information  Kooperation  Galerien  Impressum

Hausverwaltung  Angebote Aktionen  Kompetenz  Qualifikation

Hausverwaltung und Wohnungsverwaltung kompetent, qualifiziert, zuverlässig.
Wichtiger Hinweis

Die Wohnungseigentümer sind vom Verwalter unverzüglich über einen Rechtsstreit gegen die Wohnungseigentümer zu unterrichten.

In den Verfahren vor dem zuständigen Gericht ist der Verwalter durch gesetzliche Regelung der Zustellungsvertreter der Wohnungseigentümer. Für den Fall, dass der Verwalter als Zustellungsvertreter ausgeschlossen ist, haben die Wohnungseigentümer durch einen Mehrheitsbeschluss einen Ersatzzustellungsvertreter zu bestellen.

Es kann nur innerhalb eines Monats eine Klage auf Erklärung der Ungültigkeit eines Beschlusses erhoben werden.

Es gilt in diesem Verfahren die Zivilprozessordnung. Das Gericht muss nun nur noch den Kläger auf die mögliche Unwirksamkeit des Beschlusses hinweisen, wenn der Kläger eine Rechtsvorschrift übersehen hat, die unbedingt eingehalten werden muss. Der Gericht muss also nicht mehr selbst ermitteln.

In Zwangsversteigerungsverfahren eines Wohnungseigentums können die Wohnungseigentümer nun rückständige Beträge aus dem Jahr der Beschlagnahme und den letzten zwei Jahren vor dem Beschlagnahmejahr geltend machen. Der Betrag ist jedoch begrenzt auf einen Betrag der nicht größer als 5% des festgesetzten Verkehrswertes sein darf.

zurück neues WEG-Recht